Pressemitteilung vom 16. November 2010
Antrag zur Buergerversammlung Freilassing
von Hermann Schubotz
  Antrag zur Buergerversammlung Freilassing 16.11.2010

Bei der Entwicklung des künftigen Energiekonzeptes sollen folgende Punkte berücksichtigt werden

1. Freilassing gibt sich ein Ziel ähnlich dem des Landkreises, nämlich:
Die Energieversorgung des Landkreises bis zum Jahr 2030 mit erneuerbaren Energien wird angestrebt.
2. Hierzu werden die Agenda Arbeitskreise, Wirtschaft, Handwerk, Landwirtschaft, Naturschutz und Energieversorgungs-unternehmen usw. mit eingebunden.
3. Zu Beginn des Energiekonzeptes ist eine IST-Aufnahme des Hausbestandes in Freilassing zu erstellen, Das können auch Schätzungen sein. Anzahl der Gebäude, Dachflächen, nach Süden, Sanierungstand, aktuelle Energieversorgung, ÖL, Erdgas, Biomasse, Solar etc.
4. Danach eine Analyse des Ist- Zustandes, wieviel Energie in Wärme und Strom mit erneuerbaren Energien erzeugt werden kann, alle denkbaren Energieversorgungssysteme und Methoden werden vorgestellt, in welchen Grade und zu welchen Kosten eine Umstellung in dem Zeitrahmen erfolgen kann
5. Erst danach wird ein Massnahmen Katalog erstellt, mit voller Bürgerinformation und Energieberatung und Fördermassnahmen,
so dass sich Bürger und Institutionen entscheiden können, welche der Maßnahmen sie ergreifen werden. Die Stadt erstellt einen Zeitplan, wie das Ziel schrittweise bis 2030 erreicht werden kann

Also:

  • Ziele setzen,
  • Daten sammeln,
  • Daten analysieren,
  • Massnahmen beschliessen
  • Massnahmen durchführen

Hermann Schubotz, Freilassing

 
____
zurueck
Umwelt-Webdesign-21, Nachrichten aus Agenda21 Umwelt Natur Energie Photovoltaik Solarstrom und Klima
Web: www.umwelt-webdesign.info  | eMail  | Impressum  | designed by Primaweb  | ©1994-2015 | Datum: 27.03.2015